Meine #TenYearChallenge

Ich nehme auch an der #TenYearChallenge teil – dank eines Beitrags, den ich bei loosy says entdeckt habe. Sie zeigt nicht nur ein Foto von sich, das sie vor zehn Jahren zeigt, sondern wirft noch mal einen Blick zurück: Wer war sie damals? Ich tue es ihr gleich.

Wer war ich damals nochmal?

2009 – ich war 22 Jahre alt, aber soweit geht nicht einmal meine Facebook-Timeline zurück. Es ist ein Jahr des Umbruchs. Damals gab es noch StudiVZ und MeinVZ und ich schloss gerade meine Ausbildung ab zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien. Erinnert ihr euch noch an das Jahr der Wirtschaftskrise? Ich konnte damals nicht in der Agentur angestellt werden, in der ich meine Ausbildung absolviert hatte, also schrieb ich mich fürs Studium ein.

Ich wurde Studentin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn

Die Anfangszeit des Studiums ist eigentlich das, was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist von diesem Jahr. Zwischen Ausbildung und Studium hatte ich noch bei der Stadt in Bergisch Gladbach gearbeitet im Wahlbüro. Wir wählten damals den Bundestag, den Landtag und wir hatten Kommunalwahlen – für die Organisation der Briefwahl war ich damals mitverantwortlich und tütete Wahlunterlagen in die Umschläge.

Als ich meinen Bafög-Bescheid in den Händen hielt, fiel mir ein Stein vom Herzen. Die Finanzierung war gesichert. Ich würde nachher noch bis zu drei Nebenjobs haben, aber musste mir nie Sorgen machen, meine Miete nicht bezahlen zu können. Das erleichtert das Studium sehr, finde ich.

Na und dann ging es los mit einer Ersti-Fahrt, Kneipen-Tour, Ersti-Frühstück und allem, was dazu gehört. Da ich in der Ausbildung so gut wie keine Freunde gefunden hatte, wollte ich es im Studium anders angehen und stürzte mich in alle Events. Mit Erfolg. Ich fand tolle Menschen, mit denen ich die Studienzeit durchlebte und die noch immer gute Freunde sind.

Eine frohe Botschaft

Meine jüngere Schwester eröffnete mir, dass ich Tante werden würde. Im Jahr darauf – 2010 – kam meine wundervolle Nichte auf die Welt und ich freute mich sehr, auch wenn es nicht ganz einfach werden würde. Meine Schwester, damals 20, war noch in der Ausbildung, aber wie das so mit Kindern ist: die Kleine macht einfach glücklich.

Wie sah das Leben vor zehn Jahren aus?

2009 war ich schon mit meinem jetzigen Mann zusammen. Wir wohnten in einer ziemlich großen Wohnung für studentische Verhältnisse, auf 60qm, in Köln Ehrenfeld. Direkt an der Straßenbahn, über einem (oft sehr lauten) Kiosk und nicht weit vom Underground und der Live Music Hall entfernt.

Hier bekam ich auch nachts um drei noch einen Döner! Es war eine herrliche Zeit, echt. Viele Menschen verstehen nicht, was die Kölner an ihrer Stadt eigentlich so lieben, aber mir hat es viel Spaß gemacht, dort zu wohnen. Ganz besonders natürlich zu Karneval.

Habe ich mich äußerlich verändert?

Meine Haare sind schon deutlich grauer geworden, aber eigentlich habe ich mich nicht sonderlich verändert. Was sind schon zehn Jahre? Das Leben war natürlich völlig anders als Studentin, die noch keine Kinder hatte, aber es gab keinen großen Stilwechsel oder andere Umschwünge.

2009 – Da besuchten uns oft Freunde in Köln und wir spielten abends noch Guitar Hero. Daran erinnere ich mich vor allem. Ansonsten fällt es mir schwer, das Jahr konkreten Ereignissen zuzuordnen… dafür ist dann doch vieles zu lange her.

Wer wart ihr von zehn Jahren?

Eure

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: