Wie transportiert man 2 Kinder unter 2 Jahren?

Oder: Wieso wir uns gegen einen Geschwisterwagen entschieden und welche Lösung wir fanden

Als meine kleine Tochter 2014 bei uns einzog, da war die Große noch nicht wirklich groß. Um genau zu sein: 17 Monate war der Krümel alt und konnte noch nicht einmal laufen. Also stellte sich die Frage: Wie sollen wir die zwei kleinen Kinder unterwegs transportieren?

Für die meisten Eltern steht direkt fest, dass sie sich einen Geschwisterkinderwagen kaufen, wenn Kind 2 unterwegs ist und beide Kids noch so klein sind, doch auch wenn das sehr bequem und praktisch ausschaut, entschieden wir uns dagegen. Aus folgenden Gründen:

  • Wir fahren echt viel Bus. Ein Geschwisterwagen würde regelmäßig nicht mitgenommen werden können, weil er zu viel Platz beansprucht.
  • Kein Platz im Hausflur. Zuhause müsste der breite Wagen auch seinen Platz finden und das war bei uns in Bonn damals nicht der Fall.
  • Die hohen Kosten. Wir wollten ehrlich gesagt auch nicht viel Geld für einen neuen Kinderwagen ausgeben. Geschwisterwagen sind nicht günstig.
  • Wir wohnen in der Stadt. Ein Geschwisterwagen hat auf den Bürgersteigen in Bonn nicht wirklich eine Chance, weil er oft nicht zwischen Autos und Hauswand hindurch passt. In Dresden dürfte es einfacher sein.

Als ich in Internetforen nach Alternativen fragte, stieß ich überall auf die Meinung, man bräuchte einen Geschwisterwagen, anders sei es gar nicht möglich. Hier fand ich leider keine Inspiration…

Erst meine Mama hatte die zündende Idee: 

„Ich habe gehört, dass es auch einen Sitz für Kinderwagen gibt.“

Gibt es tatsächlich! Ich wurde schon mehrmals auf der Straße auf den Sitz angesprochen. „Das ist ja eine tolle Idee. Das kannte ich noch gar nicht.“ Während die kostspielige Variante des Geschwisterwagens allen Eltern bekannt ist, scheint der einfache Sitz noch weitgehend unbekannt.

Das liegt auch daran, dass man sie selten im Handel sieht. Selbst die Auswahl an Geschwistersitzen im Onlinehandel ist gering. Ich habe gerade noch einmal geschaut, inzwischen ist die Variante als Buggy Board Sitz populär geworden. Einen Geschwistersitz, den man einfach aufklemmt, muss man suchen.

Selbst Second Hand muss man Glück haben, wenn man einen Geschwistersitz ergattern möchte. Logisch, was kaum genutzt wird, kann auch nicht weiterverkauft werden.

Wir fanden schließlich ein Modell für ca. 30€: Den „Baby Dan“.  

Unser Fazit: Eine einfachere Möglichkeit, Kleinkind und Baby mit nur einem Kinderwagen zu transportieren, gibt es wohl kaum.

Der Sitz wird auf dem Kinderwagen festgeklemmt und dann kann sich die Große draufsetzen. Klick, fertig!! 

Ideal sind auch die Gurte! So kann das Kleinkind nicht vom Kinderwagen springen.

Ein Geschwistersitz ist hervorragend für kleinere Strecken geeignet, schlafen kann das Kind darauf leider nicht. Dafür ist er im Vergleich zu einem Geschwisterwagen sehr platzsparend in Hausflur und Bus.

Beim Durchsehen der Bilder bin ich dahingeschmolzen, wie klein Maxi damals noch war! Inzwischen sind meine Töchter 6 und 7 Jahre alt und schon lange laufen sie selbst – inzwischen sogar schöne Wanderrouten durch den Zschorner Grund, die Dresdner Heide oder das Elbsandsteingebirge.

Was mich mal interessieren würde: Habt ihr schonmal Eltern gesehen, die einen Geschwistersitz benutzten?

deine

Schriftzug Dresden Mutti

Du möchtest keinen Dresden Mutti-Beitrag mehr verpassen? Dann abonniere einfach meinen Blog, in dem du ganz nach unten scrollst und deine E-Mail-Adresse hinterlegst. Dann klickst du auf „Dresden Mutti folgen“. Über neue Blogartikel wirst du ab dann per E-Mail informiert.

Oder du folgst mir einfach auf Facebook.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: