Bautzen: so planen wir unseren Urlaub „um die Ecke“

Zwischen der teuren Flugreise zu den karibischen Inseln und einem Urlaub auf Balkonien gibt es noch viele Abstufungen. Eine von ihnen wollen wir für unseren Sommerurlaub nutzen, der nächste Woche startet. Die Reise mit der Regionalbahn wird nur eine dreiviertel Stunde dauern – da lohnt es sich kaum, die Jacken auszuziehen. In diesem Jahr reisen wir nicht nach Kroatien, sondern nach Bautzen.

Was spricht gegen einen Urlaub am anderen Ende der Welt?

Natürlich sorgen Urlaube am anderen Ende der Welt für das berühmte Fernweh. Andere Kulturen, heiße Sommerstrände, unbekanntes Essen, eine Sprache, die man nicht versteht. Zudem möchte man seinen Kindern die Welt zeigen, denn es gibt noch mehr als nur Deutschland. Trotzdem haben wir uns in diesem Jahr für ein Urlaubsziel gleich um die Ecke entschieden.

Was gegen so einen Fern-Urlaub spricht:

  • Der Flug (mein Mann hasst das Fliegen.)
  • Die Kosten
  • Die Umweltverschmutzung natürlich auch (Flug)
  • Aufwändige Reisevorbereitung (Reisepässe, Impfungen, …)

Und dann mal ehrlich: wie viel Kultur bekommt man mit zwei kleinen Kindern zu sehen, die alle 5 Minuten entweder „Dürfen wir Eis?“, „Waruuuuum nicht?“, „Mir ist langweilig.“, „Dürfen wir das hier kaufen?“ oder „Waruuuuum nicht?“ sagen?

Am Meer liegt man auch chillig nicht mit einem Schmöker in der Sonne und tankt Sonnenstrahlen auf, sondern versucht angestrengt die Kinder im Blick zu behalten, damit sie im Gewimmel nicht verloren gehen oder gar ins Wasser fallen. Statt Entspannung ist die volle Aufmerksamkeit gefragt, denn mit Nichtschwimmerkindern ist am Meer in erster Linie Vorsicht geboten.

Warum dann nicht gleich Balkonien?

Vielleicht fragt ihr euch, warum wir dann überhaupt in den Zug steigen und 45 Minuten bis Bautzen fahren. Wir könnten doch auch einfach Urlaub zu Hause machen, auf dem Balkon entspannen, an der Elbe spazieren und unzählige Bücher im eigenen Garten lesen.

Der Grund ist einfach: Wir wollen eben doch raus und mal was anderes sehen. Bautzen kenne ich zwar schon ein bisschen, aber Urlaub habe ich da noch nicht gemacht. Ein Urlaub zu Hause ist außerdem gegährlich, denn man könnte zu leicht dem Alltagstrott verfallen oder gar den Drang haben, die Zeit „sinnvoll“ zu nutzen. Im Urlaub sollte man aber eben nicht die Fenster putzen oder endlich mal die Kinderklamotten aussortieren.

Budyšin oder Bautzen – eine Stadt mit zwei Namen kennenlernen

Bautzen Vogelperspektive

Kennt ihr Bautzen eigentlich? Die Hauptstadt der Oberlausitz? Hier leben Deutsche und Sorben bereits seit über tausend Jahren friedlich zusammen – so kann Sachsen nämlich auch sein. Friedlich, tolerant, vielseitig. Die Zweisprachigkeit in Budyšin oder Bautzen erkennt man als Tourist als erstes an den zweisprachigen Straßenschildern.

Wir wollen also eine Stadt kennenlernen, die gar nicht weit entfernt von Dresden liegt und die ich auch schon ein bisschen kenne. Die meisten Dinge habe ich aber noch nicht entdecken können, da meine bisherigen Besuche so kurz waren, dass ich nur einen Einkaufsbummel, ein Eis und vielleicht noch eine Turmbesichtigung unterbekommen habe.

Was gibt es in Bautzen zu sehen?

Ich habe mich schlau gemacht. Verschiedene Stadtführungen laden dazu ein, Bautzen aus  unterschiedlichen Perspektiven zu entdecken: die Türmestadt Bautzen, Bautzen mit Biergeschichte, das historische Bautzen, die dunkle Seite von Bautzen, das künstlerische Bautzen, Bautzen im Advent, Bautzen als Handelsstadt, das mittelalterliche Bautzen mit Fokus auf Sprichwörtern.

Ich bin selbst überrascht, wie viele Angebote es gibt und wie viel es über Bautzen zu erzählen gibt.

Eine Stadtführung werden wir uns wohl nicht gönnen, weil sich die Geduld der Kinder bei so einer Führung sicherlich in Grenzen halten wird. Aber wir werden uns auf eigene Faust die gut erhaltenen, mittelalterlichen Stadtbefestigungen, Türme, Kirchen, kleinen Gassen und barocken Bürgerhäuser anschauen können.

Was bietet Bautzen noch?

  • Theater
  • Gedenkstätten
  • ehemalige Gefängnisse Bautzen I und II
  • Stausee
  • Museum Bautzen
  • Sorbisches Museum
  • Domschatzkammer
  • Alte Wasserkunst
  • Bautz’ner Senfladen – Manufaktur & Museum
  • Saurierpark in Kleinwelka
  • der Bautzener Hausberg Czorneboh
  • Minigolf
  • City Galerie Brilke
  • Galerie Budissin
  • Elke´s Galerie
  • Ein Escape Room
  • Spreebad
  • Kino
  • Billardgarage
  • Indoor Spielplatz

Wir machen Urlaub auf dem Bauernhof in Bautzen

Wir verbinden unseren Städtetrip mit einer Besonderheit für unsere Kinder und uns selbst. Wir werden auf einem Bauernhof übernachten, der gleich an der Stadt liegt, und hier hoffentlich ausgiebig entspannen können. Vor allem auf die Pferde sind Maxi und Purzelchen sehr gespannt.

Wie war euer Sommerurlaub in diesem Jahr?

Eure

Schriftzug Dresden Mutti

Ein Kommentar zu „Bautzen: so planen wir unseren Urlaub „um die Ecke“

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: