Wie kann ich ein gesundes Kinder-Frühstück zubereiten?

Maxi und Purzelchen lieben es: ein gesundes Frühstück. Es gibt ihnen alles alles wichtige, um mit guter Laune und viel Power in den Tag zu starten. Und dabei ist es auch unglaublich lecker! Werft einen Blick in unsere Müslischüsseln! Vielleicht ist eine tolle Idee für euer Frühstück dabei?

Warum Kinder ihr Frühstück selbst zusammenstellen sollten

  • Kinder erkennen, welche Zutaten sie mögen und welche nicht.
  • Sie haben Spaß daran und essen gern.
  • Sie wissen genau, was in ihrem Frühstück drin ist.
  • Sie lernen, was ihrem Körper gut tut.
  • Die Kinder lernen viel über gesunde Ernährung.
  • Sie lernen, wie sie sich selbst ein gutes Frühstück zubereiten können.
  • Die Selbstständigkeit der Kinder wird gefördert.
  • Sie fühlen sich ernst genommen und wert geschätzt.

Frühstück: Kinder ab 2 Jahren brauchen einen leckeren Start in den Tag

Grundlagen Frühstück

Meine Kinder mögen morgens am liebsten Müsli, Joghurt oder eine Kombination aus beidem. Das kann ich entweder kaufen oder eben selber machen und genau wissen, was drin ist. Dazu gibt es dann noch einen leckeren Garten-Kräuter-Tee.

Das tolle am Selbermachen: Wer sein Frühstück mit den eigenen kleinen Händen zusammenschüttet, kann die Mengen bequem an seinen Hunger und seinen Geschmack anpassen und lernt dabei so einiges über gesunde Ernährung, eigene Vorlieben und was im Frühstück überhaupt drin ist.

Frühstück für Kinder: Haferflocken & Co als Basic verwenden

Zu den Grundlagen eines Frühstücks zählen für uns diese Zutaten:

  • Haferflocken
  • Dinkelflocken
  • Naturjoghurt
  • Kuhmilch
  • Hafermilch (oder ein anderer Milchersatz)

Was ist beim Frühstück für Kinder wichtig?

Bei mir am Frühstückstisch sitzen Apfelkinder, Bananenkinder und Kiwikinder. „Lass uns noch Birnen kaufen“, sagen sie im Supermarkt. „Und Erdbeeren, Trauben, Pflaumen“ – Obst geht einfach immer. Und das passt prima, denn Obst ist der wichtigste Bestandteil eines gesunden Kinder-Frühstücks.

Was landet noch in der Frühstücksschüssel?

Frei nach dem Geschmack der Kinder könnt ihr das Frühstück noch mit Honig versüßen, mit Zimt verfeinern oder mit Wallnüssen vollknuspern. Ein Spritzer Zitrone ist häufig die geheime Zutat für so manchen kleinen Feinschmecker. Findet gemeinsam heraus, was gut schmeckt!

Kinder-Frühstück: Wie soll das Obst geschnitten werden?

Das Obst kannst du deinem Kind in den Frühstücksflocken in drei Varianten anbieten:

Variante 1: Obststücke schneiden

Du schnibbelst das Obst per Hand in kleine Stücke. Der Vorteil daran ist, dass man noch erkennen kann, welches Obst in die Schüssel wandert. Manche Kinder wollen die Bestandteile ganz genau sehen können – um sie gebenenfalls auszusortieren. Auch das gehört dazu.

Die Obst-Reste schnabbert ihr im Laufe des Tages als Snack auf.

Obst geschnitten

Variante 2: Mini-Obststücke häckseln

Heutzutage findet man in so ziemlich jedem Haushalt irgendeine Küchenmaschine, die das Obst noch kleiner häckselt. Bei uns ist es ein Tubberware-Gerät mit dem Namen „Turbo Chef“, das uns sehr glücklich macht. Ratzfatz haben wir minikleine Stückchen fürs Frühstück.

Variante 3: Aus Obst wird Brei

Die meisten Kinder lieben zwar Obst, aber verabscheuen Stückchen in ihrem Essen. Ich mochte es als Kind überhaupt nicht, wenn mein Joghurt voller Brocken war, die sich seltsam auf Zunge und Gaumen anfühlten. Joghurt sollte für die meisten Kinder eine angenehm gleichmäßige Konsistenz haben.

Dein Obst verwandelst du mit einem Pürierstab im Nu zu einem erfrischenden Brei, der perfekt ins Frühstück passt.

Obstbrei

Kinder-Frühstück: Rezepte und Tipps

Ihr braucht keine festgelegten Rezepte. Jedes Frühstück wird zum Unikat, wenn ihr die Kinder selbst bestimmen lasst. Sie dürfen dann nach Lust und Laune jeden Morgen neu entscheiden, worauf sie Lust haben. So bekommen sie ein gutes Gefühl für ihren Körper und was ihnen gut tut.

„Hilf mir es selbst zu tun“, heißt es bei Montessori. Was wir beim Aufräumen im Kinderzimmer üben, klappt auch bei der Frühstückszubereitung.

Hier sind noch einige Tipps:

  • Öffnet alle Gläser und Becher, damit sich die Kinder selbst bedienen können.
  • Bereitet das Obst schon vor, wenn die Kinder noch zu klein zum Selberschneiden sind.
  • Stellt Schokosplitter & Co. nicht auf den Tisch, sondern lasst die Kinder den süßen Geschmack von Obst genießen.
  • Lasst die Kinder selbst testen, wie viele Dinkelflocken oder andere Zutaten sie mögen.
  • Übriggebliebene Reste könnt ihr ruckzuck in Smoothies verwandeln oder nachmittags noch essen.
Kindermüsli

Lasst es euch schmecken!

eure

Schriftzug Dresden Mutti


2 Kommentare zu „Wie kann ich ein gesundes Kinder-Frühstück zubereiten?

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: